Von konventionellen Netzen zu NFV/SDN gesteuerten Netzen: optimale Migration, Planung und Betrieb (VokuS)

Im Forschungsprojekt VokuS werden Planungsmethoden entwickelt für den Übergang konventioneller Telekommunikationsnetze zu Netzen, die Network Functions Virtualization (NFV) und Software Defined Networking (SDN) verwenden.

Ziel der Methoden ist die Identifizierung der besten Netzknoten, die um SDN-Funktionen erweitert werden sollen, sowie zur Virtualisierung geeigneter Netzfunktionen.

Dabei werden auch die Kosten und verfügbaren Ressourcen wie z.B. CPU-Leistung, Arbeitsspeicher und benötigte Bandbreite berücksichtigt.

Weiterhin sollen die Betriebskosten von NFV/SDN-Netzen optimiert werden unter Berücksichtigung der durch NFV/SDN verursachten Änderungen im Netzmanagement. Dies beinhaltet durch SDN unterstütztes verkehrsabhängiges dynamisches Routing, die Migration von Netzfunktionen auf Basis der Betriebskosten oder zum Ausgleich der Verkehrslast im Netz als Feature von NFV und die Möglichkeit zur Abschaltung von Teilnetzen zur Energieeinsparung.

Die Forschungsergebnisse werden in ein Netzplanungstool einfließen und anhand von Daten aus realen Netzen evaluiert.

Das Projektergebnis sind Algorithmen und Prozesse, die Netzbetreibern eine optimale Migration zu NFV/SDN unter realen Planungsgegebenheiten ermöglichen.

Weitere Informationen: