Headergrafik-DiALOG-Magazin-Aufschlag-Return

Compliance

oder der Glaube an die richtige Einstellung

aus der Reihe "Aufschlag & Return"
Veröffenlicht in: DiALOG - DAS MAGAZIN FÜR ENTERPRISE INFORMATION MANAGEMENT | 2020

Bild-DiLAOG-Magazin-Aufschlag-Steffen-Schaar

Lieber Herr Liduda,

seit vielen Jahren sind Sie ein Mann der klaren Worte, haben sich dem Thema Anstands- und Wertekultur, Verhaltenskodex und Regelwerken verschrieben. Ja, ich weiß, als Experte nennen Sie es natürlich „Compliance“.

Schon als wir uns vor Jahren kennenlernten, strotzten Sie nur so mit Ideen und Visionen. Ihre Begeisterung und Ihr Tatendrang im Sinne der anstehenden Veränderungen überzeugte gerade, oder soll ich jetzt gleich sagen, vor allem wegen der aktuellen Situation von Compliance und Anstandskultur in den Unternehmen, der Verrohung der Sprache und Sitten, des Verfalls von Kommunikationsqualität, schlechthin der emotionalen Kompetenz. Sie waren da schon viele Jahre in der Verantwortung in dieser Rolle in einem globalen Unternehmen.

Jetzt haben Sie IHREM „Veränderungsprozess“ noch einmal richtig Dynamik gegeben. Sie wechselten die Seite und übernahmen die Rolle der Protagonisten, der Trendsetter und Prediger oder gar der Wellenreiter auf der digitalen Welle, die den Aufbruch der künstlichen Intelligenz zur Vormachtstellung über den Menschen voranschiebt. HALT! – oder sind Sie das nicht?

Sie stellen sich in den Dienst der Bewahrung und Schöpfung von historisch wertvollen Normen und Regeln, neudeutsch Compliance. „Mutig!“ – wo andere sich wegducken, wegschauen und warten …. auf wen denn wohl? Nein, Sie finden klare Worte. Ob bei der Einführung von Compliance Management Systemen in begleitender Beratung oder als Interims Experte beim Aufbau von Organisationen in Themen wie Datenschutz, Legal und Compliance.

Bei Ihnen gilt kein „Durchwurschteln“, kein „Stückwerk“, Sie nennen es digitale Strategie. Sie laufen zur Höchstform auf, wenn es darum geht, Menschen und Organisationen auf dem Weg der Normative, der Identifikation und der Regelkonformität zu begleiten, richtig zu steuern und den passenden Weg zu finden. So „von Mensch zu Mensch“. Mit Persönlichkeit, mit Legal Advice, aber vor allem mit GMV – gesundem Menschenverstand. 

Das macht Sie in meinen Augen sympathisch und lässt mich mutig fragen: „Nehmen Sie Ihren Elan, Ihre Energie aus Ihrer seit vielen Jahren erfolgreichen Compliance Beratung? Oder ist es eine Mischung aus Leidenschaft, emotionaler Kompetenz und persönlichem Engagement? Dabei schwätzt die halbe Welt von künstlicher Intelligenz, tausende Tätigkeitsbereiche verschwinden, Arbeitsplätze fallen weg, die Generation Y und Z liebt die Work-Live-Balance mehr als je zuvor. Woher nehmen Sie also Ihren Mut und Ihre Motivation den Menschen in den Mittelpunkt Ihres Handelns der digitalen Transformation zu stellen? Sie können sich doch nur dabei verbrennen, oder?“

Lieber Herr Libuda, wir erwarten ihren Return postwendend. Möglicherweise mit einem knallharten Spin, der uns ermutigt Ihnen ohne Kompromisse zu folgen. Oder, Sie retournieren mit einem butterweichen Slice, so zum Nach- und Umdenken, so ganz weitsichtig, aber nicht vorsichtig, sondern gezielt platziert.
Ich freue mich auf den nächsten (Schlag-) Wortwechsel, ganz im (DiALOG)-Sinne und bin Ihnen schon jetzt hochachtungsvoll verbunden.

Ihr Fan Steffen Schaar

 

 

Lieber Herr Schaar,

ach, bei Aufschlag, Return, Spin und Slice werde ich als ehemaliger Freizeit-Tennisspieler ganz wehmütig. Viele Stunden habe ich mit tollen Menschen auf und neben dem Platz verbracht. Mal verloren. Mal gewonnen. Emotionen bei guten und schlechten Aktionen gezeigt. Fehler gemacht. Geübt! Das Zusammenspielen trainiert. Faires Verhalten erlebt und vorgelebt. Beim Sport lernen alle Teilnehmer so viel über Compliance.

Regeln und Fairplay sind die Basis für jede Sportart. Das ist irgendwie klar. „Compliance“ hingegen ist so ein komisches Buzzword mit negativem Touch. Ist Compliance eine wenig beliebte Verteidigungssportart?? Ich meine nicht. Egal ob Spieler oder Zuschauer: Das Grundverständnis beim Sport und im Unternehmen sollte ganz ähnlich sein. Fair miteinander. Anständig verhalten. Vorbild sein. Richtig reagieren. Und einfach machen.

Vom Sport habe ich einige Dinge für den Beruf mitgenommen. Aber auch meine langjährige Tätigkeit in einem mittelständisch geprägten Großunternehmen hat mich viel gelehrt. Wie ist es, unternehmerisch zu handeln? Ich durfte als „Unternehmer im Unternehmen“ meine Legal- und Compliance-Themen entwickeln. Mit Freiheit, Mut und Überzeugung für ein richtiges Verhalten werben. Durch meine Arbeit in einem tollen Unternehmen mit tollen Mitmenschen habe ich die Wurzeln für die freiberufliche Selbständigkeit mitgenommen. Dafür bin ich dankbar!

Sie fragen mich, ob ich die digitale Welle reiten möchte? Oder doch ein Prediger sein? Eher Prediger! Ich vertraue einem bestimmten Glauben. In Zeiten, in denen der Glaube an materielles Wohlergehen und AI, KI, LegalTech, TechTechTech usw. den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu sprengen drohen, da bin ich überzeugt: Nur mit glaubwürdiger, authentischer und nachhaltiger Kommunikation gelingt gute Compliance im Unternehmen. Compliance ist so eine Glaubensrichtung. Sie definiert eine Identität, schafft Zugehörigkeit zu einer Gemeinschaft und verpflichtet zu ihren Werten. Klare und verbindliche Glaubenssätze – Verhaltenskodex genannt – vereinen Einzelne in einer Gemeinschaft. Sie können aber auch spalten. Die richtige Einstellung zu vermitteln und die Gemeinschaft zu stärken, das ist für mich die Aufgabe von Compliance als Glaubensüberzeugung. Dafür brenne ich!

Bild-DiALOG-Magazin-Return-Dirk-Libuda

Glaube ich daran, dass eine gute App gute Compliance macht? War es noch nie so einfach compliant zu werden? 1. App herunterladen. 2. Konfigurieren kann jetzt jeder. 3. Sharen. Und fertig ist die perfekte Lösung. Digitale Transformation spielerisch umgesetzt. Smart. Schnell. Supergünstig. Ein Traum? Ja, ein Traum! Keine Frage, bestimmte inhaltliche Grundlagen sind ein MUSS. Exzellente Produkte erleichtern die Arbeit des Einzelnen und insbesondere die Zusammenarbeit. Ich glaube jedoch: Ohne die Menschen und ohne die richtige Einstellung schaffen Standards und Tools keinen echten Mehrwert. Die richtige Technik und die richtige Einstellung sind die Basis für einen guten gemeinschaftlichen Zusammenhalt und unternehmerischen Erfolg. Daran glaube ich!

Puuh, war das jetzt ein knallharter Topspin-Return oder ein butterweicher Slice? Lieber Herr Schaar, diese Beurteilung überlasse ich Ihnen. Lassen Sie uns immer anständig sein. Haben wir Spaß am Spiel mit fairen Regeln, die jeder versteht und von denen alle überzeugt sind. Die Regeln sind nicht mehr aktuell, nicht mehr zeitgemäß? Macht nichts! Helfen wir mit, diese anzupassen. Jemand missachtet die Regeln und damit die Werte der Gemeinschaft? Fragen wir nach, hören wir zu. Entscheiden mit GMV. Und handeln dann konsequent.

Lieber Herr Schaar, ich freue mich auf das nächste Match! Auf analoge und digitale Herausforderungen, die wir einfach exzellent lösen. Mit der richtigen Einstellung gelingt dies. Davon bin ich überzeugt!

Ihr Dirk Libuda

Back to top