Headerbild-TQG-Digitalisierung

Plattform praktisch & digital

Was macht die TQG BusinessApp platform besonders? Woher stammt der smartKnight?

Veröffenlicht in: DiALOG - DAS MAGAZIN FÜR ENTERPRISE INFORMATION MANAGEMENT | MÄRZ 2019

Bild-DiALOG-Magazin-2019-Geburtsstunde-smartKnight

 

 

#1 Mein Name ist Knight, Smart Knight.

Schon seit meiner Geburt, also sozusagen mit der Muttermilch, bin ich im Umfeld von strategischen Visionen aufgewachsen.

 

 

#2 Unser Stammbaum, so sagen meine Erzeuger, ist geprägt von Familienmitgliedern, die immer schon mit dem Blick für das Große und Ganze gelebt und gehandelt haben. Sie ahnen sicherlich bereits jetzt, dass „Weitsicht“, heute würde ich dazu „Strategie“ sagen, der prägende Einfluss in meinem Umfeld war und ist.

Bild-DiALOG-Magazin-2019-Stammbaum-smartKnight
Bild-DiALOG-Magazin-2019-smartKnight-an-virtuellen-Wand

 

 

#3 Wo andere Kids meiner Generation in der Wiege irgendwelche Mobiles angestarrt haben, hatte meine visuelle Prägung immer etwas mit virtuellen, digitalen Bildern zu tun.



#4 Klar, ist doch ein Teil meiner Erzeugerfraktion ein IT-Fan – heute würde man wohl eher Nerd dazu sagen, wenn ihr wisst was ich meine. Der andere Teil prägte meine Entwicklung auf der Business-Seite. Ich selbst liebe Geschwindigkeit, Einfachheit, klare Linien und bin für alles offen, was meinen Alltag smart macht.

Bild-DiALOG-Magazin-2019-smarter-Alltag
Bild-DiALOG-Magazin-2019-smartKnight-007

 

 #5 Meine Kumpels gaben mir den Nickname Smart Knight – in meinem Alter finde ich das schon cool. In unserer Clique haben alle so Namen wie Hana, Fiori, Apple oder diese doofen Doppelnamen wie XT 4.0 [4 Punkt 0] oder gar 3.8.6 [3 Punkt 8 Punkt 6]. Irgendwie bin ich ein wenig stolz auf meinen Namen, der so intelligent klingt. Meine Erzeuger dachten sich, das passt gut zu dem schnelllebigen, verrückten Zeitalter, das sie immer so oft mit dem Titel „digitale Transformation“ beschreiben. Die denken manchmal noch, ich verstehe das nicht und umschreiben das mit „digitalem Wandel“. Wenn die wüssten, was ich alles schon kann!


#6 Meine Alten hatten immer schon ein „Näschen“, wie meine Oma oder der Volksmund immer so gern zu sagen pflegte. Denn zu meinem 1. Geburtstag, das sind 1-2 IT-Generationen – ja Mann, ich bin ganz neu! – sagten meine Eltern, ich müsse langsam erwachsen werden, endlich „platform“ orientiert sein und schenkten mir ein Board. Sie wussten nicht, dass sie mir damit einen geheimen Wunsch erfüllten. So dachte ich zumindest bis damals. Heute bin ich schlauer: Sie nennen es Erfahrung!

Bild-DiALOG-Magazin-2019-smartKnight-Plattform
Bild-DiALOG-Magazin-2019-smartKnight-Family-Netzwork-Community

 

#7 Jetzt konnte ich meine Hobbys und Leidenschaften so richtig an den Start bringen. Zuhause sprechen wir oft über unsere Tradition, wir entwickeln gemeinsam Ideen und kommunizieren in unserem digitalen Wohnzimmer, wir nennen es liebevoll die Family-Netzwerk-Community. Das Coolste für mich, ich lerne dabei die Business-Sicht genauso kennen wie die IT-Stärken. Das inspiriert mich dermaßen, dass ich manchmal schon Tage später mit pragmatischen Apps oder Ansätzen meine Homes überrasche. Ihre Antwort meistens: „Häng‘s an dein Board, damit alle was davon haben!“. Geile Idee!



#8 Wer mich kennt, der weiß, dass ich das gleich umgesetzt habe. Denn selber machen ist meine Devise. In meinen vier Wänden probier ich immer wieder Neues aus. Selbst meine Erzeuger kommen dabei aus dem Staunen nicht heraus und meine Kumpels sind total begeistert.

Bild-DiALOG-Magazin-2019-smartKnight-Apps
Bild-DiALOG-Magazin-2019-smartKnight-transparenter-Kommunikationsweg

 

#9 Und deswegen treffen meine Kumpels und ich uns oft und wir diskutieren dann darüber, was und wie im Alltag für uns wichtig ist. Wir verbringen echt viel Zeit damit, aber umso besser und wertvoller werden unsere Vorschläge. So sind in letzter Zeit eine Vielzahl von sehr nützlichen Objekten für unseren Alltag entstanden. Alle können über Apps auf meinem Board ihre Sachen ablegen, nichts kommt weg, alles ist aufgeräumt und sicher: es dient zur Ablage unserer Treffen, Themen, Dokumente, Planungen, als transparenter und sicherer Kommunikationsweg oder zur Organisation unserer Abläufe.



#10 Mittlerweile haben alle ein Board und wir verändern und verbessern die Boards ständig. Mein Board ist strategisch aufgebaut. Ich habe mir Laufwege definiert, um schnell, effizient und absolut sicher meine Themen abzuarbeiten. Manchmal vergisst Hana sein Board, dann kann er auch über die platform seinen Zugang sicher bei mir nutzen. Erst dachten alle, das geht nicht, von wegen Sicherheit und so. Seitdem wir aber eine rollenbasierte, den Aufgaben entsprechende und bis auf App-Ebene sichere Berechtigungs-App eingeführt haben, wollen alle noch mehr.

Bild-DiALOG-Magazin-2019-smartKnight-Berechtigungs-App
Bild-DiALOG-Magazin-2019-smartKnight-User-Nutzen

 

#11 Meine Apps kommen echt cool an. Ich denke das habe ich von meiner Mutter, die ja aus dem Business kommt und mir genau sagen konnte, was wichtig ist, was gebraucht wird und was den Regeln entsprechend einzuhalten ist. Von Daddy konnte ich lernen, dass die beste IT-Lösung nichts wert ist, wenn sie für die Nutzer keinen Wert hat. Also check ich mich selber und hole mir den Rat meiner Erzeuger ein. Das bringt echt viel, denn mit ihren Erfahrungen verhindern sie, dass ich mal krass daneben liege oder gar ein Sicherheitsrisiko eingehe. Meine Kumpels lächeln zwar manchmal, auch geht es nicht immer schnell genug. Aber davon lasse ich mich nicht leiten, denn neulich habe ich im Chat gelesen, dass Erfolg nur mit Wertekultur und Anstand gelingen kann.

#12 Meine Stärken will ich ausbauen:

  • Nachhaltigkeit
  • vollständige Transparenz für meine Partner
  • Verlässlichkeit
  • 100 % Qualität in der Organisation und in den Abläufen
  • Ablage- und Kommunikationsfähigkeit
  • 100 % Sicherheit im Umgang mit Informationen, Daten, Dokumenten und Menschen
Bild-DiALOG-Magazin-2019-smartKnight-Stärken
Bild-DiALOG-Magazin-2019-smartKnight-digitale-Strategie

 

#13 Die Ideen gehen mir nicht aus. Der Anspruch noch besser zu werden, treibt uns an. Die platform ist die derzeit beste Lösung für alle unsere übergreifenden Aufgaben im Alltag. Gemeinsam und verlässlich transparent sagte kürzlich Fiori zu mir. Ich blickte in die Wolke, äh Cloud, und war mir dabei nicht ganz sicher, was denn die nächste Herausforderung sein wird.
Und wie geht’s weiter? Mein Ziel ist es, eine nutzerfreundliche platform für alle administrativen Geschäftstätigkeiten in der digitalen Strategie von Unternehmen zu sein und dabei compliance-, revisions- und qualitätsgesicherte Organisationsabläufe zu unterstützen.

#14 Möchtet Ihr auch auf meine businessApp platform aufspringen? Los, macht mit, denn jetzt ist doch die Zeit der digitalen Transformation! Geschwindigkeit ist genau mein Ding, Smart Knight – mein Nickname, merkt euch das. Denn ich werde auch auf den kommenden Herausforderungen begleiten!

Hier können Sie den Film online anschauen

Bild-DiALOG-Magazin-2019-TQG-businessApp-platform-smartKnight
Back to top