Headerbild-TQG-Digitalisierung

Einfach Anders Arbeiten

Arbeit, Kommunikation und Unternehmen im Wandel

Detlev Artelt, CEO bei der aixvox GmbH
Veröffenlicht in: DiALOG - DAS MAGAZIN FÜR ENTERPRISE INFORMATION MANAGEMENT | MÄRZ 2018


Mit dem technologischen Wandel und den Innovationen, die sich dadurch ergeben, wandelt sich auch die Art und Weise, wie und auch wo wir arbeiten. Im Mittelpunkt dieser Veränderungen stehen nicht nur der physische Arbeitsplatz, sondern auch die Werkzeuge, die wir nutzen, und die Strategie, wie wir den Herausforderungen der täglichen Arbeit umgehen.

So Nicht! 100% Zeit verbraucht – 10% Ziel erreicht
Die Zeiten, in denen wir morgens um acht das Büro betreten, unseren Platz einnehmen und nachmittags um fünf den Bleistift fallen lassen, sind vorbei. Was zählt oder zählen sollte, ist nicht mehr die Zeit, die wir „auf Arbeit“ verbringen, sondern die Erfolge, die wir erreichen. Die Voraussetzung, diesen Wandel der Arbeit erfolgreich umzusetzen, liegt allerdings nicht alleine in der Nutzung neuer Technologien und Lösungen. „Einfach Anders Arbeiten“ steht auch immer im Zusammenhang mit der Akzeptanz neuer Arbeitsplatzkonzepte und dem Willen, wirklich anders arbeiten zu wollen. Konkret meint das, es reicht eben nicht, statt Telefonen Softphones zur Verfügung zu stellen, Unified Communications zu implementieren, wenn man erwartet, dass der Mitarbeiter acht Stunden an seinem Schreibtisch sitzt. Anders Arbeiten basiert auf Vertrauensarbeitszeit und dem Messen der Ergebnisse. Der Wandel muss also zuallererst im Kopf erfolgen, eher ehe er erfolgreich umgesetzt werden kann.

Bild-DiALOG-Magazin-2018-aixvox-arbeit-kommunikation-und-unternehmen-im-wandel

Herr Müller und die Arbeit – von Büro, Heim und „Heimbüro“
„Anders Arbeiten” hat aber natürlich nicht das Ziel, alle Wissensarbeiter aus den Büros in die Homeoffices zu bringen. Homeoffice oder mobiles Arbeiten sind nur eine Möglichkeit, die die neuen Konzepte und Werkzeuge bieten: die Möglichkeit, die Arbeit dort zu erledigen, wo ich die besten Ergebnisse erzielen kann. Ein Beispiel: Herr Müller ist Wissensarbeiter in einem größeren Unternehmen. Er hat einen Arbeitsplatz in einem Großraumbüro mit seinen Kollegen, mit denen er in einem Projekt zusammenarbeitet. Telefonate und (Video-)Konferenzen erledigt er gerne in einem großen Meetingraum mit passender technischer Infrastruktur. Die täglich anfallenden Planungen tätigt er meist im Büro mit direktem Kontakt zu seinen Kollegen und kurzen internen Wegen. Muss er konzentriert ohne Störungen arbeiten, hat Herr Müller auch die Gelegenheit, sich in einen abgeschlossenen Einzelarbeitsraum zurückzuziehen und wird dort weder durch Anrufe noch durch Umgebungslärm gestört. Recherchearbeiten oder Textarbeiten macht Herr Müller gerne in seinem Homeoffice. Oft auch nach der „normalen“ Arbeitszeit, denn er ist abends kreativer. Voraussetzung für diese Art des Arbeitens ist nicht nur eine Kommunikationsinfrastruktur, die dies erlaubt. Basis ist auch die Bereitschaft des Unternehmens, der Führungsebene, flexibles Arbeiten zu unterstützen und sich auf das Konzept des „neuen Arbeitens“ bewusst einzulassen.

Bricks, Bytes und Behaviour – Grundsteine für neues Arbeiten
Das Rückgrat dieser Veränderung bilden die Komponenten: Bricks, Bytes und Behavior. Sie können als Grundsteine für ein komplexes neues Arbeitskonzept gesehen werden.

Bricks als Symbol für die neue Gestaltung des Arbeitsplatzes
Wie bereits erwähnt, gehört zu „Einfach Anders Arbeiten“ auch die Neugestaltung des vorhandenen Arbeitsraums, denn durch die Konzeption von neuen, offenen und flexiblen Räumlichkeiten soll ein neues Gemeinschaftsgefühl etabliert werden. Zudem erhalten die Mitarbeiter deutlich mehr Möglichkeiten zusammen zu arbeiten. Dabei ist es wichtig, dass die räumliche Gestaltung zu den Mitarbeitern und deren Tätigkeiten passt und sie somit in ihrer Arbeit unterstützt. Die Arbeitsplätze können beispielsweise flexibel als Einzelarbeitsraum, Ruhezone oder Team-Office dienen. Außerdem ist es beim neuen Arbeiten wichtig den Mitarbeitern auch soziale Bereiche zu bieten. So wird das Wohlbefinden der Mitarbeiter gestärkt und die Produktivität gesteigert.

Bytes als Symbol für neue Technologien
Mit der zunehmenden Veränderung in der physischen Umwelt dürfen neue Technologien natürlich nicht vernachlässigt werden. Bei der Einführung einer neuen oder Optimierung der vorhandenen Kommunikationsinfrastruktur ist es wichtig darauf zu achten, dass diese das Arbeitsleben der Mitarbeiter erleichtern und nicht verkomplizieren. Durch die Verwendung von Cloud Computing kann zum Beispiel immer und von überall auf Geschäftsdaten zugegriffen werden und durch den Einsatz sozialer Netzwerke werden virtuelle Büroräume ermöglicht, die besonders beim Trend zum Homeoffice eine wichtige Rolle spielen.

Behavior als Symbol für eine gemeinsame Unternehmensvision
Bei einem Wandel im Unternehmen liegt der Fokus auf der Unternehmenskultur und dem Verhalten von Mitarbeitern und Führungskräften. Das bedeutet für die Führungsetage, den Mitarbeitern frühzeitig die Vorteile aufzuzeigen, die gemeinsame Vision vorzuleben und sie in die Umgestaltung mit einzubinden. Da mit einem neuen Arbeitsplatzkonzept häufig mehr Freiraum einhergeht, was unter anderem gutes Selbstmanagement, Selbstdisziplin und Verantwortung verlangt, ist es die Aufgabe der Führungskräfte, die Mitarbeiter aufzufangen und zu unterstützen. Durch den großen Freiraum muss der Arbeitgeber den Mitarbeitern großes Vertrauen entgegenbringen, denn nur so kann die neue Strategie funktionieren. Nur so kann sich der Wandel in allen Unternehmensebenen durchsetzen und dafür sorgen, dass der Wandel von allen Parteien akzeptiert wird. Kommunikation mit den Mitarbeitern ist das A und O. So kann zum Beispiel ein System eingeführt werden, mit dem die Mitarbeiter regelmäßig Feedback geben können. Die Verankerung einer neuen, modernen und digitalen Arbeitsplatzstrategie hat auch Auswirkungen auf die Unternehmensmarke. So wird das Unternehmen für die aktuellen als auch zukünftigen Mitarbeiter deutlich attraktiver, denn ein moderner Arbeitsplatz mit Zugang zu neuester Technik, die die Arbeit erleichtert, werden heute immer wichtiger bei der Arbeitsplatzauswahl.

Zu guter Letzt
Auch wenn Bricks, Bytes und Behaviour die Grundsteine eines neuen und flexiblen Arbeitskonzepts sind, so sind die Komponenten nicht in Stein gemeißelt und es bedeutet auch nicht, dass alle Komponenten umgesetzt werden müssen. Unternehmen sollten in Erwägung ziehen, spezialisierte Mitarbeiter hinzuzuziehen, die sich nur um die Verankerung der Veränderung und alles was damit in Verbindung steht, kümmern. Denn einen Wandel in einem Unternehmen durchzuführen ist keine einfache und schnell erledigte Aufgabe. Denn eine Sache ist klar: Vieles ist in Veränderung, aber auch kleine Schritte führen langfristig zum Erfolg.

Als neutrale Kommunikations-Architekten und Aachener Unternehmensberatung entwickelt die aixvox GmbH moderne und nachhaltige Kommunikationskonzepte für Ihr Unternehmen. Wir helfen unseren Geschäftspartnern bei der Integrierung neuer Technologien sowie zeitgemäßer Arbeitskonzepte und verbessern so deren interne- und externe Kommunikation langfristig - maßgeschneidert auf die Bedürfnisse der Kunden und der dazugehörigen Zielgruppe. Mit Hilfe unserer Workshops bieten wir Ihnen eine umfassende sowie professionelle Kommunikationsberatung. Durch unsere Publikationen, wie das Kompendium „Einfach Anders Arbeiten" oder den PRAXISTIPPS Kundenkommunikation geben wir Branchenwissen und Experten-Knowhow weiter und schaffen das Bewusstsein für die Möglichkeiten neuen und anderen Arbeitens. Mit innovativen Ideen und langjährigem Knowhow beraten wir zielgerichtet, um die Präsenz und den Erfolg von Unternehmen nachhaltig zu steigern.
www.aixvox.com

Logo-aixvox
Back to top